Wichtige Informationen

Alle wichtigen Neuigkeiten und Verhaltensregeln zum Coronavirus finden Sie hier.

 

 

(0800) 8123456 Ihre Ansprechpartner Helios Corona Telefon-Hotline
Intensivstation / Intermediate-Care-Station

Intensivmedizinische Betreuung und Beatmung

Intensivmedizinische Betreuung und Beatmung

Auf der Intensivstation werden insgesamt 19 Behandlungsbetten vorgehalten, von denen fünf für Patienten reserviert sind, die zeitweilig künstlich beatmet werden müssen. Medizinisch betreut wird dieser Bereich durch Fachärzte der Anästhesie und der Inneren Medizin.

Station Intensiv- und Intermediate Care-Station
Lage Ebene 4
Fachbereich(e) Anästhesie und Intensivmedizin, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Gastroenterologie, Innere Medizin, Infektionskrankheiten, Gefäßchirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Kardiologie, Angiologie und Intensivmedizin, Orthopädie, Rheumatologie und Traumatologie, Pneumologie, Rheumatologie, Schmerzklinik, Geriatrie
Stationsleitung René Stahl
Telefon Stationszimmer (02722) 60-2475

Unsere Station befindet sich auf Ebene 4 in direkter Nachbarschaft zu den OP-Sälen und dem Herzkatheterlabor. In den Einzel- und Doppelzimmern finden Sie je eine Toilette und Waschmöglichkeit. Intensivbetten sind moderne Überwachungseinheiten, wir verfügen über Beatmungsgeräte, Hämofiltration, Ultrafiltration, Radiometer zur sofortigen Blutgasanalyse und ein mobiles Röntgengerät.
Auf unserer Station ist das Pflegepersonal besonders qualifiziert, hier arbeiten Fachkranken-und Gesundheitspfleger/Iinnen für Intensivmedizin und Anästhesie, Wundexperten, Pain Nurses (Schmerz-Experten) und Delir-Experten.
In der Regel findet die Visite zweimal täglich ab 7:20 und 15:30 Uhr statt. Medikamente werden in Abhängigkeit der aktuellen gesundheitlichen Situation des Patienten gestellt, ggf. zu veränderten Zeiten, wie zu Hause gewohnt.
Das Essen wird individuell in Abhängigkeit von Untersuchungen und Eingriffen ausgegeben.
Besuch dürfen unsere Patienten jederzeit empfangen, allerdings ist eine kurze telefonische Absprache ratsam. Kinder bis 12 dürfen nur nach Absprache auf die Intensivstation mitkommen. Lesen Sie dazu unten mehr.

Informationen zur Aufnahme


Als stationärer Patient erhalten Sie in der Regel eine Einweisung von Ihrem behandelnden Arzt. Bitte melden Sie sich bei Ihrer Ankunft beim Pflegepersonal am Stationsstützpunkt. Verlässt man den Aufzug zur linken Seite, findet man einen Wegweiser. An der Stationstür sollte die Klingel betätigt werden. Bei der Aufnahme informiert unser Team Sie über den Tagesablauf, geplante Untersuchungen und mögliche Eingriffe.
Notfallpatienten werden zunächst in der Notaufnahme untersucht. Patienten mit lebensbedrohlichen Erkrankungen werden zur besonderen Überwachung und Therapie auf die Intensivstation verlegt.

Das sollten Sie zum Aufenthalt mitbringen:

  • Zur Körperpflege genügt ein „Kulturbeutel“ mit Zahnpflegemittel, Kamm und ggf. Rasierer.
  • bei Bedarf ein MP3-Player bzw. etwas Lektüre für IMC-Patienten
  • rutschfeste Hausschuhe sind hilfreich für die Moblilisation und um Stürze zu vermeiden

Besuch auf der Intensivstation – das sollten Sie wissen

 

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Angehörige,

 

ein Mensch, der Ihnen nahe steht, befindet sich momentan auf unserer Intensivstation. Viele Angehörige fühlen sich verunsichert und sind in großer Sorge.

Persönliche Zuwendung ist für Intensivpatienten sehr wichtig. Auch wenn Patienten nicht wach sind, nehmen sie vertraute Stimmen und Berührungen wahr. Haben Sie keine Scheu davor, Ihren Angehörigen zu berühren und erzählen Sie etwas aus seinem persönlichen Umfeld. Damit Sie so viel Zeit wie möglich bei Ihrem Angehörigen verbringen können, haben wir keine festgelegten Besuchszeiten.

Im Sinne der Patienten bitten wir darum, dass nur zwei Besucher gleichzeitig an ein Krankenbett treten. Darüber hinaus sollten nur die nächsten Angehörigen einen Besuch auf der Intensivstation erwägen. Besondere therapeutische Maßnahmen können unter Umständen dazu führen, dass Sie Ihren Besuch kurzfristig unterbrechen oder auch beenden müssen.

Am Eingang der Station befindet sich eine Klingel mit Gegensprechanlage. Wir bitten Sie, auf die Rückmeldung des medizinischen Personals zu warten.

Bitte nutzen Sie vor dem Betreten der Station das Händedesinfektionsmittel. Es steht neben der Eingangstür für Sie bereit.

Telefonische Auskünfte dürfen im Rahmen des Patientenschutzes nicht allumfassend gegeben werden. Dennoch haben Sie selbstverständlich die Möglichkeit, sich kurz über das aktuelle Befinden Ihres Angehörigen zu erkundigen. Bitte sprechen Sie mit Ihrer Verwandtschaft ab, welches Familienmitglied mit uns in telefonischen Kontakt treten soll, um eine lückenlose Information zu ermöglichen.

Sie erreichen uns unter der Nummer: (02722) 60-2475

Arztgespräche werden durch das Pflegepersonal vermittelt. Das Pflegepersonal ist nicht berechtigt, Ihnen konkrete Angaben zum gesundheitlichen Zustand Ihres Angehörigen zu erteilen.

Zur ständigen Kontrolle ist eine Überwachung der Intensivpatienten mit Monitoren notwendig. Diese zeichnen laufend den Herzschlag, Blutdruck, Temperatur und andere Messwerte auf. Veränderungen werden sofort registriert und über akustische Signale gemeldet. So können wir bei Bedarf sofort reagieren. Da die Geräte sehr empfindlich eingestellt sind, erfordern nicht alle Alarme, die Sie wahrnehmen, ein Eingreifen.

An persönlichen Dingen benötigen die Patienten Zahnpflegemittel, einen Kamm und ggf. einen Rasierer. Wir bitten Sie, sämtliche Wertsachen Ihres Angehörigen mit nach Hause zu nehmen.
Kinder unter 12 Jahren haben keinen Zutritt zur Intensivstation. Besondere Umstände lassen selbstverständlich Ausnahmen zu.

Wir hoffen sehr, Ihnen mit diesen Erläuterungen eine kleine Orientierungshilfe zu geben. Bei weiteren Fragen können Sie sich jederzeit gern an uns wenden.

Ihr Pflegepersonal der Intensivstation, Helios Klinik Attendorn