Mir wurde von Anfang an hohes Vertrauen entgegengebracht

Mir wurde von Anfang an hohes Vertrauen entgegengebracht

Berlin

Till Sander, ist 26 Jahre alt und hat bei Helios das Traineeprogramm Management absolviert. Er arbeitet jetzt als Assistent der Geschäftsführung im Helios Park-Klinikum Leipzig und in der Helios Klinik Leisnig. Der Frühaufsteher startet mit Kaffee in den Tag. Seine Lieblingssportarten sind Joggen, Fitness, Fußball und Radfahren.

Ich habe ein Duales Studium an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement absolviert und konnte in meinem Ausbildungsunternehmen im sekundären Gesundheitssektor erste Führungsverantwortung für ein kleines Team übernehmen. Während dieser Zeit entwickelte ich ein großes Interesse für den Bereich Management, die organisatorischen Abläufe und wirtschaftliche Themenstellungen.

Nach Abschluss meines Bachelor Studiums war meine Neugierde geweckt und ich wollte unbedingt die Prozesse eines großen Gesundheitskonzerns kennenlernen und verstehen. Ein für mich wichtiger Aspekt war die Möglichkeit, einmal Verantwortung zu übernehmen und zielorientierte Lösungen für Projekte zu finden, die meinem Unternehmen und mir Erfolg bringen. Hierfür war das Unternehmen Helios, als größter privater Klinikbetreiber Europas mit seinem Anspruch höchste medizinische Qualität in der Patientversorgung zu bieten, meine erste Wahl.

Das Traineeprogramm:

Nach meiner Bewerbung für das Traineeprogramm mit Schwerpunkt Management  wurde ich zu einem mehrstufigen Auswahlverfahren eingeladen. Der Auswahlprozess bestand aus einem Telefoninterview und einem Assessment-Center. Hier hatte ich die Möglichkeit, meine Fähigkeiten vor Recruitern, Klinikgeschäftsführern und Vertretern des Talentmanagements unter Beweis zu stellen. Gemeinsam mit weiteren Teilnehmer:innen erhielten wir vier verschiedene Gruppenaufgaben und eine Einzelaufgabe, in denen wir verschiedene Szenarien aus dem Klinikalltag simulieren sollten. Dabei ging es um operative Tätigkeiten und auch strategisch ausgerichtete Zukunftsthemen. Im direkten Vergleich zu einem anderen Assesment Center überzeugte mich das Bewerbungsverfahren durch die angenehme teamorierentierte Atmosphäre, in der sich jeder Teilnehmer unaufgeregt und authentisch zeigen konnte.

Ich erhielt eine Zusage für den Start im November 2018. Mit der Information über meinen ersten Einsatzort, die Helios ENDO Klinik Hamburg bekam ich gleich den direkten Kontakt zum Klinikgeschäftsführer. So konnte ich schon vor meinem ersten Arbeitstag einige Fragen stellen und auch organisatorische Dinge, wie zum Beispiel die Wohnungssuche, klären. Nach einer Auftaktveranstaltung in der Helios Zentrale in Berlin, habe ich in der ENDO Klinik an einer Veranstaltung für neue Mitarbeiter teilgenommen. Hier erhielt viele Informationen über die Klinik und einen ausführlichen Rundgang bis es dann am nächsten Tag mit der Hospitationsphase losging. Über drei Monate hinweg durfte ich in jeden Bereich der Klinik eintauchen und selbstständig einen Fokus auf die Themen legen, die mir besonders wichtig für meine spätere Tätigkeit erschienen. Von Anfang an wurde mir ein großes Vertrauen entgegengebracht und ich bekam frühzeitig die Möglichkeit, Projekte zu koordinieren und zu gestalten. So konnte ich an der InEK Kostenrechnung mitwirken, die Prozesse rund um die administrative Patientenaufnahme im interdisziplinären Team gestalten und Termine des Klinikgeschäftsführers begleiten.

Nach acht Monaten wechselte ich in das Cluster der Helios Kliniken mit den Standorten Cuxhaven, Sahlenburg und Nordenham. Hier wurde ich stärker in die Wirtschaftsplanung involviert und arbeitete an strukturellen Themen. In meiner Zeit in dem Klinikcluster haben wir eine neue Fachabteilung aufgebaut und diverse Kooperationen hergestellt. Zeitgleich habe ich mich auf ein zentrales Traineeprojekt zur Akquise ausländischer Pflegekräfte beworben. In diesem Rahmen flog ich mit einem Team aus verschiedenen Kliniken nach Sao Paulo, Brasilien, um Pflegekräfte für die jeweiligen Standorte zu gewinnen.

Die Vielzahl an Möglichkeiten in Kliniken zu arbeiten, hat mich zu der Entscheidung geführt, ein berufsbegleitendes Masterstudium zu beginnen und so meine Praxis-Erfahrungen mit Theoriewissen noch weiter zu festigen. Darüberhinaus bietet das Helios-Seminarprogramm weitere Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, die man als Trainee nutzen kann. Die Seminare sind neben dem Fachwissen von einem starken Netzwerkgedanken geprägt, sodass aus Kollegen Freunde werden. Die Ausprägung zum Erlernen von wertebasierten Führungskompetenzen eröffnet Formen der Selbstreflektion und unterstützt das  Bewältigen von Herausforderungen.

Im März 2020 bekam ich die Chance, eine neue Helios Region zu erkunden und ging nach Leipzig in das Herzzentrum und das Helios Park-Klinikum. Durch die offene Art der Kolleginnen und Kollegen habe ich mich schnell wohlgefühlt.

Mein Weg durch das Traineeprogramm hat mich sehr gut für das Assistentenprogramm vorbereitet.

Till Sander, Assistent der Geschäftsführung Helios Parkklinikum Leipzig und im Helios Klinikum Leisnig

Start in das Assistentenprogramm:

Bereits im Juli 2020 wurde mir, nachdem ich das Development-Center für das Assistentenprogramm erfolgreich beendet habe, die Möglichkeit gegeben, das Traineeprogramm vorzeitig zu beenden und mich als Assistent der Klinikgeschäftsführung unter Beweis zu stellen. Damit einhergehend veränderte sich mein Arbeitsalltag ein weiteres Mal. Ich realisiere die Projekte zum größtenteil eigenständig und trage in meiner Funktion als Ansprechpartner der Klinikmitarbeiter:innen eine große Verantwortung. So ist aus der ursprünglichen Idee, die Prozesse eines großen Gesundheitskonzerns kennenzulernen und zu verstehen, die Tatsache geworden, dass ich die Prozesse mitgestalte.

Nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie wird deutlich, dass die Arbeit Herausforderungen mit sich bringt. Doch diese Herausforderungen zu bewältigen, ist umso mehr bereichernd. Durch den Rückhalt, den ich während der Zeit erfahren habe, fiel es mir leichter, in Aufgaben hineinzuwachsen und Teil eines sehr motivierenden Teams zu werden, welches täglich daran arbeitet, unseren Patienten Zuversicht zu geben und die medizinische Qualität zu verbessern.