Italienische Amore im Kreißsaal

3 Fakten zum Italienischen Hebammenpaar

Berlin

Sie helfen, den Hebammen-Engpass zu lindern: Angela (25) und Raffaele (25) aus Sizilien verstärken seit November 2018 das Kreißsaal-Team im Helios Klinikum Berlin-Buch. Das Besondere: die beiden sind seit zwei Jahren auch privat ein „Team“ und suchen nun in Berlin nach einer ganz neuen Erfahrung.

Die Liebe begann an der Uni

Angela und Raffaele zieht es gleich nach der Ausbildung nach Deutschland. Über eine Agentur, die Arbeitsstellen international vermittelt, sind sie schließlich zum Helios Klinikum Berlin-Buch gelangt. „Hier gibt es so viel zu tun und wir erhoffen uns bessere Möglichkeiten, neue Erfahrungen zu machen und unsere Kenntnisse zu verbessern“, sagt Angela. Kennengelernt und verliebt haben sich die beiden italienischen Fachkräfte während des gemeinsamen dreijährigen Studiums zum Entbindungshelfer in Catanien (Sizilien). „Es war eine typische italienische Amore“, sagt Angela und strahlt über das ganze Gesicht.

Neue Erfahrungen

Angela und Raffaele kümmern sich liebevoll um ein Neugeborenes. Fotocredit: Thomas Oberländer | Helios Kliniken

Während in Italien zumeist der Arzt bei der Geburt das Zepter in der Hand hat, nimmt in Deutschland die Hebamme eine ganz zentrale Rolle ein. Raffaele: „Hier bekommen wir die Möglichkeit, viele schöne neue Erfahrungen zu machen und uns zu verwirklichen.“

 

Ein schöner Start in Berlin

Im Bucher Klinikum fühlen sich Angela und Raffaele sehr wohl, sie haben schnell, durch das Klinikum vermittelt, eine schöne Wohnung ganz in der Nähe zum Arbeitsort erhalten. Nach einem mehrmonatigen Sprachkurs ist ein italienischer Akzent unüberhörbar, doch die jungen Italiener verständigen sich schon sehr gut in deutscher Sprache. „Das Telefonieren mit Kollegen ist noch eine sprachliche Herausforderung“, sagt Angela. Doch die beiden sind motiviert, ihre Sprachkenntnisse stetig zu verbessern. „Wir schauen Netflix mit Untertiteln und eine Stunde am Tag sprechen wir deutsch miteinander zum Üben.“