Resilienz & Zufriedenheit bei der Arbeit

Patientenzentrierte Kommunikation

Patientenzentrierte Kommunikation

Neben unseren Patienten wollen wir uns auch um diejenigen kümmern, die tagtäglich hervorragende Arbeit bei uns leisten – unsere Mitarbeiter:innen. Das Schulungsprogramm rund um die Patientenzentrierte Kommunikation (PZK) soll nachhaltig dazu beitragen, die Mitarbeiter- und Patientenzufriedenheit zu steigern.

Cool-Down, statt Burn-Out

Cool-Down, statt Burn-Out

Wir geben allen 73.000 Mitarbeiter:innen Techniken an die Hand, in schwierigen Situationen Krisen- und Deeskalationsgespräche zu führen und schulen sie in achtsamkeitsbasierter Stressreduktion und Selbstfürsorge. Jede/r darf lernen, sich selbst zu steuern und in Ausnahmesituationen souverän und gelassen zu bleiben. 

Helios ist deutschlandweit der einzige Klinikbetreiber, der flächendeckend ein Schulungsangebot zur Resilienzförderung in diesem Umfang anbietet.

Durch eine Resilienzförderung soll vor allem die mentale Gesundheit und das psychische Wohlbefinden von Menschen oder auch von ganzen Personengruppen gestärkt werden.

Unsere Mitarbeiter:innen stehen jeden Tag unter einem enormen Druck - dem Druck Leben zu retten, Wunden zu heilen, Schmerzen zu mindern und das Patientenwohl als oberste Priorität zu sehen. Dabei kann es passieren, dass das eigene Wohlbefinden auf der Strecke bleibt. Resilienz kann in solchen Situationen als Schlüssel zu mehr Gelassenheit, Zufriedenheit und Zuversicht genutzt werden.

Als Resilienz wird die innere Stärke eines Menschen bezeichnet, Krisen, Konflikte, Misserfolge oder Stress zu meistern. Sie befähigt Menschen dazu, schwierige Situationen gut zu bewältigen, sich ohne anhaltende Beeinträchtigungen davon zu erholen und im besten Fall sogar gestärkt aus diesen hervorzugehen. Resilienz wird auch als psychische Widerstandsfähigkeit definiert, die als entscheidender Faktor zum beruflichen und persönlichen Erfolg beiträgt. Wissenschaftlichen Studien zufolge, wirkt sie sich deutlich positiv auf unser gesamtes (körperliches, psychisches und soziales) Wohlbefinden aus.

Mit dem Kursangebot Patientenzentrierte Kommunikation hat jeder Helios Mitarbeiter die Chance, sich auf seine persönliche Heldenreisezu begeben. Diese hat drei große Stationen, an denen jeder Teilnehmer praktische Erfahrungenmachen darf, um sich den Alltag zu erleichtern. Ein Grundkurs besteht aus 3 Kurstagen, welche im Abstand von 4–6 Wochen abgehalten werden.

  • Achtsamkeit: das eigene Selbst- und Stressmanagement - Resilienz/ Burnoutprophylaxe "cool down statt Burnout"
  • Der Aufbau und die Aufrechterhaltung einer vertrauensvollen Beziehung zum Gegenüber (Patient, Angehöriger, Kollege...)
  • Fokussierung der Aufmerksamkeit
  • Das Erlernen kommunikativer Fertigkeiten: nonverbale und Sprachtechniken
  • Der leichte Umgang mit anspruchsvollen Situationen (z.B. Schmerzen, Angst, Trauer, Wut, Hilflosigkeit)
  • Konstruktive und lösungsorientierte Gesprächsführung, Klarheit und Eindeutigkeit in der Sprache
  • Deeskalation, Friedensverhandlungen führen und vieles mehr...
  • Praxisintegration - praktischer Wissenstransfer in den Alltag durch zahlreiche Praxisübungen

Im Grundkurs „Patientenzentrierte Kommunikation“ tritt jeder Teilnehmer seine persönliche Heldenreise an und erlebt dabei praxisnah, wie er seine eigene Haltung ändern und auf diese Weise neue Wege gehen kann. Helios Mitarbeiter lernen Techniken kennen und anzuwenden, die helfen, auch in Stresssituationen souverän und gelassen zu bleiben sowie Missverständnisse zu vermeiden.

Ziel ist es, in kürzester Zeit eine Beziehung zu unserem Gegenüber aufzubauen, die von Vertrauen und Sicherheit geprägt ist. Im Rahmen der neuen Helios Strategie „Bester Service“ soll das Schulungskonzept „Patientenzentrierte Kommunikation“ über alle Helios Kliniken ausgerollt werden.

Im Anschluss gibt es für alle, die bereits den Grundkurs PZK absolviert haben, jährlich die Möglichkeit eines eintägigen Auffrischungskurses.

Durch die Ausbildung regionaler Trainer:innen soll die Schulung aller Mitarbeiter:innen in den nächsten Jahren voranschreiten.

Für 40 Beschäftigte verschiedener Helios-Standorte begann 2019 die Ausbildung zu Trainerinnen und Trainern. Seit diesem Jahr werden durch sie selbstständig Trainings an unseren Kliniken und Bildungszentren durchgeführt. Mehr als 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben bisher an der Schulung teilgenommen. Ziel ist es, in den kommenden Jahren alle Helios Mitarbeiter:innen zu patientenzentrierter Kommunikation zu schulen.

Dr. med. Annett Montag ist die ärztliche Projektleiterin Kommunikation und Koordinatorin der Ärztlichen Weiterbildung im Zentralen Dienst Personalgewinnung und –entwicklung. Sie hat ein professionelles Ausbildungskonzept für Trainer:innen der Patientenzentrierten Kommunikation entwickelt. Seit Juni 2019 bildet sie interne Trainer:innen bei Helios aus, die im Anschluss die Kurse in ihren jeweiligen Kliniken und Regionen halten können.

Alle 73.000 Helios Mitarbeiter:innen bekommen somit die Möglichkeit, einen Führerschein für mehr Spaß und Zufriedenheit privat und bei der Arbeit zu erlangen

Selbstfürsorge, Empathie und eine gesundheitsfördernde Kommunikation sind das A und O bei der Arbeit im Krankenhaus. Durch unser Schulungsprogramm wollen wir diese Fähigkeiten stärken und allen Mitarbeiter:innen zu mehr Spaß und Zufriedenheit bei der Arbeit verhelfen.

Dr. med. Annett Montag, ärztliche Projektleiterin Kommunikation & Koordinatorin Ärztliche Weiterbildung
Das Konzept der Grundkurse zum Download
Das Konzept der Grundkurse zum Download

Persönliche Eindrücke zum Programm

Hier bekommen Sie einen Eindruck von den Meinungen und Erfahrungen der Kursteilnehmer:innen im Hinblick auf das Konzept der "Patientenzentrierten Kommunikation" und dem damit verbundenen Schulungsprogramm.