Berufspädagogische Pflichtfortbildung für PraxisanleiterInnen im Rettungsdienst

Berufspädagogische Pflichtfortbildung für PraxisanleiterInnen im Rettungsdienst

Ab 2021 müssen alle PraxisanleiterInnen jährlich eine berufspädagogische Fortbildung über mindestens 24 Stunden absolvieren und der zuständigen Behörde nachweisen. Von dieser Änderung sind auch die Praxis-anleiterInnen im Rettungsdienst betroffen (§ 3 NotSan-APrV zuletzt geändert durch Drucksache 491/20(B) vom 09.10.2020). Wir bieten hierzu ein umfassendes Fortbildungsangebot.

Die Regelung gilt auch für PraxisanleiterInnen, die nach altem Recht ausgebildet wurden. 

Mit unserem berufspädagogischen Fortbildungsangebot können bereits erworbene pflegepädagogische Handlungskompetenzen fortlaufend aufgefrischt und auf den neusten Stand der Praxis gebracht werden. Aktuelle Entwicklungen aus Politik, Recht oder Pädagogik fließen  in die Fortbildungen mit ein.

Die Themen im Überblick:

  • „Simulation - Möglichkeiten und Grenzen in der Rettungswache“
  • „Einsatznachbesprechungen richtig gestalten“
  • „Rechtsfragen im Rettungsdienst und die Relevanz für die Praxisanleitung“

Simulation - Möglichkeiten und Grenzen in der Rettungswache

Simulationstraining im Rahmen der Ausbildung ist eine anerkannte Methode zur nachhaltigen Erfahrungs- und Erkenntnisgewinnung. Die Facetten der Simulation sind vielfältig und geben Ihnen als PraxisanleiterInnen umfangreiche sowie kreative Perspektiven zur Steigerung der Handlungskompetenz Ihrer Auszubildenden. In dieser Fortbildung lernen Sie die Möglichkeiten und Grenzen der Simulation kennen, erkunden die technischen Wege und erarbeiten eigene Simulationsszenarien. Neben pädagogisch- didaktischen Inhalten zur Simulation bekommen Sie einen Einblick in die Ablaufplanung eines Simulationstrainings und Perspektiven für die Umsetzung an Ihrer eigenen Arbeits- und Schulungsumgebung.

Termine:

                      Mi.,     07.04.2021

                      Mo.,   28.06.2021

                      Mi.,     08.09.2021

                      Mo.,   08.11.2021

Einsatznachbesprechungen richtig gestalten

Einsatznachbesprechungen sind ein wichtiger Bestandteil zur Kompetenzentwicklung und tragen maßgeblich zum Bildungserfolg bei. Als PraxisanleiterIn begleiten Sie im regulären Einsatzdienst Ihre Auszubildenden und entwickeln gemeinsam durch die Nachbetrachtung von Einsätzen berufliche Handlungskompetenz.

In dieser Fortbildung geben wir Ihnen die Möglichkeit, den pädagogischen Nutzen von Einsatznachbesprechungen zu erarbeiten, die Dimensionen der beruflichen Handlungskompetenz zu ergründen und Grundlagen der Kommunikation im Kontext von Nachbesprechungen zu festigen. Praktische Inhalte wie die Anwendung von Feedbackregeln, das Erlernen von Fragetechniken und die gemeinsame Entwicklung eines „Commitments“ sollen Ihnen das nötige Handwerkszeug zur sicheren Umsetzung am Lernort Rettungswache geben.

Termine:

                      Do.,    08.04.2021

                      Di.,      29.06.2021

                      Do.,    09.09.2021

                      Di.,      09.11.2021

Rechtsfragen im Rettungsdienst und die Relevanz für die Praxisanleitung

Juristische Fragestellungen im Rettungsdienst sind ein ständiger Begleiter neben der Patientenversorgung. Rechtsfragen im Handlungsfeld der Praxisanleitung sind allgegenwärtig und in der aktuellen Diskussion über Kompetenzen des Berufsfeldes des Notfallsanitäters von vielen Unsicherheiten geprägt. In dieser Fortbildung geben wir einen Einblick in die für Praxisanleiterinnen relevanten Gesetze. Neben Aspekten zum Ausbildungs- und Arbeitsrecht werden allgemeine und medizinische Themen im juristischen Kontext der Praxisanleitung erörtert. Juristische Fragestellungen werden praxisnah diskutiert und sollen Ihnen mehr Rechts- und Handlungssicherheit im Rahmen der Praxisanleitung geben.

Termine:

                      Fr.,      09.04.2021

                      Mi.,     30.06.2021

                      Fr.,      10.09.2021

                      Mi.,     10.11.2021

Weitere Infos

Die Fortbildungen richten sich an PraxianleiterInnen (nach altem und neuen Recht).  Zugangsvoraussetzung ist die Befähigung zur/ zum PraxisanleiterIn lt. gesetzlichen Vorgaben.

Die Seminare finden jeweils von 9.00 – 16.00 Uhr (8 UStd) statt. Die Kosten für das Fortbildungsangebot belaufen sich auf 150,00 Euro pro Tag.

Nach Abschluss der Fortbildung erhalten die Teilnehmer eine Teilnahmebestätigung.

Anmeldung und Kontakt

Anmeldung für externe TeilnehmerInnen:

Externe TeilnehmerInnen melden sich bitte per E-Mail bei Frau Dornieden an. 

Kathrin Dornieden

Organisation und Koordination der innerbetrieblichen Fort- und Weiterbildung
Kathrin Dornieden

E-Mail

Telefon

05522 3190 - 551