Das Wissenshäppchen zum Juni: Cephalosporine - Auf die Generation kommt es an

Mit den Cephalosporinen steht uns eine Gruppe von Antibiotika zur Verfügung, die jedes für sich einerseits hochwirksam ist, aber andererseits auch typische Wirkungslücken aufweist. Als Gemeinsamkeit vereint sie die berühmte „Enterokokken-Lücke“. Darüber hinaus sind sie grundsätzlich unwirksam gegenüber Legionellen, Listerien, Mykoplasmen, Chlamydien und Anaerobiern. Sie spiegeln damit gut wider, dass es (leider) nicht das „Super-Antibiotikum“ gibt, das alle Indikationen abdecken kann.

Die einzelnen Vertreter können den Generationen 1 bis 5 zugeordnet werden. Schauen Sie, wie sich dabei das Wirkspektrum von grampositiv zu gramnegativ verschiebt:

Cephalosporine Hier finden Sie die Zusammenfassung zur Cephalosporine.