Die wichtigsten Erreger auf einen Blick

Acinetobacter spp.

Erregergruppe:

Gram-negative (kokkoide) Stäbchen, Nonfermenter, häufig unbeweglich

Klassifizierung:

  • A. baumanii-Komplex (A. baumanii, A. nosocomialis, A.pitii)
    • wichtigste Vetreter in klinischen Materialien
    • natürliche Reservoire unbekannt
  • A. calcoaceticus, A. johnsonii, A. junii, A. lwoffii, u.v.a.u
    • biquitäre Umweltkeime in Boden und Wasser
Typische Infektionen:

Seltener Infektionserreger, z.B. von Harn-, Wund- und Atemwegsinfektionen bis hin zu nosokomialen Pneumonien und Sepsis. Häufige Infektionen in Tropen und Subtropen, häufig mitgebracht bei Verlegung von dort (Unfall, Kriegsverletzung). Nosokomiale Ausbrüche im Krankenhaus häufig (siehe „Besonderheiten“).

Typische Empfindlichkeiten:

Imipenem, Meropenem, Ciprofloxacin, Levofloxacin, Cotrimoxazol, Aminoglykoside, Tigecyclin, Colistin, (Sulbactam – fragl. klin. Relevanz, Rifampicin als Kombinationspartner umstritten).

CAVE – Multiresistenz häufig!

Resistenzen:

Natürliche Resistenzen

  • Penicilline, Cephalosporine, Fosfomycin

Erworbene Resistenzen

  • Fluorchinolone, Carbapeneme, Sulfonamide, Aminoglykoside, Tigecyclin, Colistin.
  • Häufigste Carbapenemase ist OXA-23, Multiresistenz häufig durch paralleles Vorhandensein mehrerer Resistenzgene.

Besonderheiten:

CAVE – Biofilm-/ Kapselbildung: Lange Überlebensfähigkeit (mehrere Wochen) auch auf unbelebten Flächen (Tastaturen, Türen, Armaturen, Infusionsständern, Telefone, andere Geräten, etc.). Kolonisierung von Patienten über Monate bis Jahre. Schwierige Identifizierung mittels Biochemie, gut Identifizierung des A. baumanii-Komplexes mittels MALDI-TOF.

A. baumanii-Komplex 4MRGN ist nach §7 IfSG meldepflichtig.

Referenzen:
  1. Acinetobacter baumannii ein Krankenhauskeim mit beunruhigendem Entwicklungspotenzial, Epidemiolog. Bulletin 32/2013, S. 295-299
  2. Acinetobacter infection: Epidemiology, microbiology, pathogenesis, clinical features, and diagnosis. UpToDate 25.11.2018