Adventszeit ist Schlemmerzeit - Was man beim Glühwein trinken beachten sollte

Adventszeit ist Schlemmerzeit - Was man beim Glühwein trinken beachten sollte

Plätzchen, Lebkuchen, Braten und Glühwein: Kaum eine Jahreszeit verführt mit so vielen Leckereien wie die Advents- und Weihnachtszeit. Damit der Gang auf die Waage nach den Festtagen nicht zur Belastungsprobe wird, geben wir Tipps zum Schlemmen ohne Reue.

Schon seit September warten sie in den Regalen der Supermärkte: Lebkuchen, Spekulatius und Co. Doch gerade in der Zeit zwischen dem 1. Advent und Silvester sind die süßen, fettigen und alkoholhaltigen Verlockungen groß. Nach Neujahr droht beim Gang auf die Waage dann das böse Erwachen. „Dabei ist es gar nicht so schwierig, auch während der festlichen Zeit gesund und gut zu essen. Man muss nur die Alternativen zu Glühwein und Braten kennen“, sagt Doreen Krebs. Sie ist Diabetesberaterin in der Helios Bördeklinik und berät vor allem Diabetiker beim Umgang mit den Weihnachtsleckereien.

3 einfache Regeln

„Prinzipiell gibt es drei einfache Regeln, an die man sich halten kann: Ausreichend Bewegung, Alkohol reduzieren, Zwischenmahlzeiten weglassen“, so Doreen Krebs. „Wer sich auch in der kalten Jahreszeit mit Spaziergängen, Sport im Haus oder Fitnessstudio oder Schlittschuhlaufen fit hält, hat beste Voraussetzungen ohne zusätzliche Kilos ins neue Jahr zu starten.“ Schon drei mal 30 Minuten pro Woche sind eine gute Basis. Es ist außerdem hilfreich, seine Süßspeisen selbst herzustellen, so hat man Kontrolle über Inhaltsstoffe und kann Zucker- und Fettgehalt variieren.

4 x Glühwein = 1 Hauptmahlzeit

4 x Glühwein = 1 Hauptmahlzeit

„Vor allem der Alkohol mit seinen versteckten Kalorien ist eine oft unterschätzte Ursache für die Gewichtszunahme. So trinken wir schnell mal eine Hauptmahlzeit und merken es gar nicht“, warnt Krebs. Denn: In einem Becher Glühwein mit 200 ml stecken 210 kcal. Das entspricht einem Schokoriegel oder einem Stück Apfelkuchen. „Wer hier öfter auf ungesüßten Tee oder Honig als Süßungsmittel umsteigt, spart viele Kalorien.“ Auch das Naschen zwischendurch macht ganz unbemerkt Hosen und Pullover enger. „Hier gilt, drei Mahlzeiten am Tag. Wer zwischendurch immer wieder zu Süßem greift, hält seinen Insulinspiegel dauerhaft hoch und hat dadurch ständig Hunger“, erläutert die Diabetesberaterin weiter.

Beilagen im Fokus

Wer an Heiligabend oder Silvester vor einem reich gefüllten Tisch unsicher ist, darf gern bei den Beilagen zugreifen. „Rotkohl, der nicht zu stark gesüßt ist, und andere Gemüsebeilagen sind ein guter Sattmacher und liefern dazu noch gesunde Vitamine und Ballaststoffe“, sagt Doreen Krebs. Beim Anstoßen auf das neue Jahr sollte man generell eher zu weniger süßen Getränken greifen. „Prosecco ist kalorienärmer als Sekt, Liköre schlagen auf dem Kalorienkonto meist stark zu Buche. Wesentlich tückischer ist allerdings, dass der Alkohol ein Hungergefühl bei uns auslöst und wir dadurch noch mehr essen“, gibt sie zu bedenken.

Trotzdem sollte man sich die Freude an der Vorweihnachtszeit nicht nehmen lassen. „Im Kreise der Liebsten gemeinsam zu naschen gehört zu Weihnachten einfach dazu. Daher lieber weniger von allem, als von allem nichts essen und ein bis zwei ausgiebige Winterspaziergänge.“

kochmuetze

Leckeres Rezept für einen selbstgemachten Glühwein

Zutaten für 5 Portionen:

  • 1 Liter aromatischen Früchtetee
  • 0,5 Liter Apfelsaft, naturtrüb
  • 10 Nelken
  • 2 Stangen Zimt
  • 1 Stück Sternanis
  • 1 Stück Zitrone, davon den Saft
  • 1 Stück Orange, davon den Saft
  • brauner Zucker, nach Belieben
  • 2 Pkt. Orangenaroma oder 1 unbehandelte Orangenschale

Zubereitung:

Den Tee aufbrühen und 6- 8 Minuten im Topf ziehen lassen. Zu dem Tee Apfelsaft, die Gewürze, den Zitronensaft und Orangensaft sowie das Orangenaroma oder unbehandelte Orangenschale dazugeben und erwärmen, aber nicht kochen lassen. Die Gewürze (Nelken, die Zimtstange und Sternanis) in einem selbstbefüllbaren Teebeutel; Teeei oder einem Gewürzbeutel hinzufügen. Zucker nach Belieben hinzufügen und abschmecken. Anschließend den erwärmten Glühwein 10 Minuten ziehen lassen. Dann die Gewürze herausnehmen und den Punsch heiß servieren.