Diabetes und Alkohol: Darf man das?

Diabetes und Alkohol: Darf man das?

Der Frühling ließ dieses Jahr länger auf sich warten und die Corona-Situation hat ihr Übriges dazu beigetragen, dass wir in diesem Jahr auf das Feierabendbier im Biergarten oder auf dem Freisitz länger verzichten mussten als in den Jahren zuvor. Aber nun ist Licht am Ende des Tunnels und wir genießen den Sommer, die Fußball-EM und die Geselligkeit im Freien mit einem frisch gezapften Bier, einem kühlen Weißwein oder einem Cocktail im Biergarten.

Aber können sich alle darauf freuen oder gibt es für Diabetiker:innen Einschränkungen was den Genuss von Alkohol angeht?

Dazu sagt Susanne Läritz, Diabetes- und Ernährungsberaterin an der Helios Klinik Schkeuditz, ein ganz klares „Ja, aber…. Natürlich müssen sich Diabetiker:innen den Genuss von Alkohol nicht verwehren, aber wie so oft kommt es auf die Menge an.“ Grundsätzlich gelten für Diabetiker die gleichen Regeln wie für stoffwechselgesunde Menschen. Das heißt Frauen sollten maximal 10 Gramm Alkohol täglich zu sich nehmen, was 125 ml Wein oder 250 ml Bier entspricht und Männer sollten nicht mehr als 20 Gramm Alkohol, das sind ungefähr 250 ml Wein und 500 ml Bier, täglich zu sich nehmen.

Verständlich, dass auch Diabetiker:innen auf ein Bier oder Wein nicht verzichten wollen. Und das müssen sie auch nicht! Wie immer kommt es unter anderem auch auf die Menge an.

Susanne Läritz, Diabetes- und Ernährungsberaterin an der Helios Klinik Schkeuditz

Blutzucker vor dem Schlafengehen messen

Normalerweise gibt die Leber – der Blutzuckerspeicher unseres Körpers – ständig kleinste Mengen Zucker in unsere Blutbahn ab, damit unsere Muskeln und das Gehirn mit Energie versorgt werden. Durch den Abbau des Alkohols ist die Leber nicht in der Lage, Glukose zu mobilisieren und auszuschütten. So verursacht der Alkohol letztlich, dass der Blutzuckerspiegel sinkt und das Risiko einer Unterzuckerung besteht. Da die Wirkung des Alkohols auf den Blutzuckerspiegel sehr lange anhält, passieren die Unterzuckerungen durch Alkohol häufig erst im Schlaf. Daher ist es wichtig, dass Diabetiker:innen nach dem Genuss von Alkohol vor dem Schlafengehen nochmals den Blutzucker messen und einen Blutzuckerwert zwischen 7-8 mmol/l anstreben sollten.

Wer sich als Diabetiker:in ein Glas Wein oder Bier gönnt, der sollte eine kohlenhydratreiche Mahlzeit zu sich nehmen oder wenigstens zu jedem Drink etwas knabbern. Das können zum Beispiel Salzbrezeln, Kräcker oder etwas Fingerfood sein. Das reguliert den Blutzuckerspiegel,

rät Susanne Läritz außerdem.

Gänzlich vermeiden sollten Diabetiker:innen hingegen süßliche Drinks wie Liköre, Cocktails oder süße Weine. Sie enthalten viel Zucker und lassen dementsprechend den Blutzuckerspiegel zu schnell ansteigen. „Sprechen Sie im Zweifelsfall mit Ihrem Diabetes-Team, ob und wie Sie sich zu süßen Cocktails und Co spritzen müssen“, empfiehlt die Diabetesberaterin.