Leistungen

Mit vereinten Kräften gegen Darmkrebs

Mit vereinten Kräften gegen Darmkrebs

Bei Patienten mit Tumoren des Enddarms, die die Darmwand überschreiten oder die angrenzenden Lymphknoten im Beckenbereich befallen haben, ist es angezeigt, neben der radikalen Entfernung des Tumors eine kombinierte Strahlen- und Chemotherapie gemäß den Empfehlungen der Deutschen Krebsgesellschaft durchzuführen.

Die Behandlung kann entweder vor oder nach der Operation durchgeführt werden. Studien haben gezeigt, dass eine Vorbehandlung mit diesem Verfahren zu besseren Ergebnissen und geringeren Komplikationsraten führt als eine Nachbehandlung.
 
Aus diesem Grunde erhalten Patienten mit fortgeschrittenen Tumoren des Enddarms eine Bestrahlungsserie über 5 ½ Wochen. Die Bestrahlung wird jeweils an fünf Tagen der Woche von Montag bis Freitag durchgeführt. Parallel dazu erfolgt eine Chemotherapie unter stationären Bedingungen in der ersten und fünften Bestrahlungswoche. An den übrigen Behandlungstagen wird die Bestrahlung ambulant durchgeführt.
 
In jedem Fall ist etwa vier bis sechs Wochen nach Abschluss dieser kombinierten Behandlung eine Radikaloperation notwendig, auch wenn sich durch die Vorbehandlung der Tumor schon weitgehend zurückgebildet hat. Nur so lassen sich dauerhafte Heilungen erreichen. Nach der Operation wird die Chemotherapie an jeweils fünf Tagen in dreiwöchentlichen Abständen insgesamt viermal weiter durchgeführt, um das Risiko einer Metastasierung zu senken.
 
In Einzelfällen kann die fortgeschrittene Erkrankung bzw. der Tumorbefall von Lymphknoten im Beckenbereich nicht vor der Operation erkannt werden. In diesem Fall wird die Operation sofort durchgeführt. Sollte sich nach der mikroskopischen Untersuchung durch unseren Pathologen ein Wachstum über die Darmwand oder ein Tumorbefall der angrenzenden Lymphknoten ergeben, wird postoperativ eine kombinierte Strahlen- und Chemotherapie in gleicher Weise wie präoperativ durchgeführt. Auch an die fünfeinhalbwöchige Bestrahlungsserie mit den beiden Chemotherapie-Behandlungen schließt sich dann die bereits genannte alleinige Chemotherapie insgesamt viermal in dreiwöchentlichen Abständen an.
 
Diese Behandlung wird mit modernsten Methoden in unserer Strahlenklinik und der Onkologischen Ambulanz durchgeführt.