Auch bei uns gilt eine FFP2-Maskenpflicht!

Liebe Patientinnen und Patienten,

bitte denken Sie vor Ihrem Besuch in unserem MVZ daran, dass auch unsere Räumlichkeiten nur mit einer FFP2-Maske betreten werden dürfen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Ihr MVZ-Team.

Orthopädie

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen!

In unserem Facharztzentrum bieten wir Ihnen ein breites Spektrum an orthopädischen und chirurgischen Leistungen. Sprechen Sie uns! Unser Ärzteteam hilft Ihnen gerne weiter.

Unser Leistungsspektrum

Therapie angeborener und erworbener Erkrankungen des Fußes und des Sprunggelenkes: 

Unsere Füße sind lebenslang großen Belastungen ausgesetzt. Erkrankungen und Fehlstellungen der Füße verursachen Schmerzen beim Gehen oder teilweise sogar in Ruhe und führen damit zu einer erheblichen Einschränkung der Mobilität und Lebensqualität.  

Das Spektrum fußchirurgischer Erkrankungen reicht von „einfachen“ Problemen wie Überlastungsbeschwerden oder Schwielen / Blasen bei Kindern bis hin zur häufigsten Zehen-Fehlstellung, der Ballenzehe (Hallux valgus), dem Gelenkverschleiß des Großzehengrundgelenkes (Hallux rigidus), komplexen Veränderungen der Fußstatik, posttraumatischen oder angeborenen Fehlbildungen.

Die häufigste Fußfehlstellung bei Neugeborenen ist der Klumpfuß. Dessen Behandlung macht konservative (Ponseti-Konzept) und teilweise operative Therapien erforderlich.  

In zunehmendem Lebensalter können durch fortgeschrittenen Verschleiß der Gelenke oder internistische Erkrankungen etwaige vorhandene Beschwerden verschlimmert werden. Dies kann zu komplexen Fehlstellungen oder auch Erkrankungen wie dem diabetischen Fußsyndrom führen.  

Zur zeitgerechten Behandlung ist das frühzeitige Erkennen von Störungen der Fußmechanik, Veränderungen von Knochen und Weichteilen, der Belastung und Funktion wichtig, um die entsprechende und gebotene Behandlung zeitgerecht einleiten zu können. Dies kann zum einen durch konservative Maßnahmen (Einlagen, orthopädische Schuhe) oder auch durch operative funktionsverbessernde Engriffe erfolgen.  

Die Fuß- und Sprungelenkchirurgie zählt zu den Schwerpunkten des operativen Spektrums unserer Klinik. Die Therapie von Fußerkrankungen wird durch unsere Fußchirurgen sehr individuell auf den jeweiligen Behandlungsfall angepasst.

Einen Einblick in unsere Arbeit finden Sie hier.

Erkrankungen und Verletzungen der Hand bedürfen eines profunden Verständnisses der Anatomie und der Funktionsabläufe der Hand und des Unterarmes, welche eine mehrjährige Zusatzqualifikation unentbehrlich macht. Als zertifizierter Schulter- und Ellenbogenchirurg (DVSE) und als langjähriger Leiter der universitären Schulter- und Ellenbogensprechstunde ist es Herrn Dr. Ziegler zudem möglich, Funktionsstörungen auch der übergeordneten Gelenkregionen mit in das Behandlungsregime einzubinden oder abzugrenzen.

Im Rahmen eines persönlichen Gespräches wird der individuelle Behandlungspfad festgelegt. Im Falle einer notwendigen Operation können ambulante oder stationäre Eingriffe in Lokal-, Regional- oder Allgemeinanästhesie in Zusammenarbeit mit unserem erfahrenen Anästhesieteam in der Helios Klinik in Volkach durchgeführt werden. Dabei stehen Implantate der neuesten Generation zur Verfügung.

Die Kinderorthopädie befasst sich mit angeborenen und erworbenen Deformitäten und Erkrankungen des Bewegungsapparates bei Kindern und Jugendlichen. Das Spektrum der kinderorthopädischen Erkrankungen reicht von den angeborenen Fußfehlformen (z.B. angeborener Klumpfuss) über die angeborenen und erworbenen Erkrankungen des Hüft-gelenkes (z.B. Hüftreifungsstörung, Hüftkopfepiphysenlösung) über Erkrankungen der Wirbelsäule (z.B. Skoliose) bis hin zu Achsenfehlern und Längendifferenzen der Beine.

Das ambulante Behandlungsspektrum unserer Klinik umfasst den Ultraschall der Säuglings-hüfte ebenso wie die Therapie evtl. vorliegender Hüftreifungsstörungen (Hüftdysplasie). Sie schliesst die Behandlung angeborener und erworbener Fußdeformitäten im Kindes- und Jugendalter sowie angeborene und erworbene Erkrankungen der Wirbelsäule mit ein.

Sollte eine orthetische oder prothetische Versorgung der Erkrankung am Bewegungsapparat durch externe Hilfsmittel notwendig sein, geschieht es in enger Zusammenarbeit mit orthopädietechnischen Werkstätten.

Das Spektrum der angebotenen kinderorthopädischen Behandlung erstreckt sich von der konservativen (z.B. Ultraschall der Säuglingshüfte, Klumpfussbehandlung nach Ponseti) bis hin zu operativen Kinderorthopädie (z.B. Fußdeformitäten, Therapie der abgerutschten Hüftkopfepiphyse, Beinachsenkorrekturen und Korrektur fehlverheilter Knochenbrüche).

Wir freuen uns, Ihnen ab sofort den Schwerpunkt „konservative Orthopädie“ in unserem Facharztzentrum anbieten zu können.  

Unter „Konservativer Orthopädie“ versteht man die nichtoperative Behandlung von Erkrankungen des gesamten Stütz- und Bewegungsapparates. Hierunter fallen degenerative Erkrankungen der Wirbelsäule und der Gelenke, Funktionelle Störungen des Bewegungssystems oder chronische Schmerzen bei orthopädischen Grunderkrankungen. Ein weiterer Schwerpunkt der „konservativen Therapie“ sind Muskel- und Sehnenverletzungen durch Sportunfälle.  

Zunächst steht eine ausführliche Anamnese und klinische Untersuchung mit der richtigen Diagnostik (Sonographie/Röntgen im Haus, CT/MRT extern) im Vordergrund, um die richtige Diagnose stellen zu können. Danach erfolgt die individuelle Behandlung mit einem auf den Patienten zugeschnittenen Therapiekonzept.

Hierfür stehen uns verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung:

  • gezielte Schmerztherapie
  • Manuelle Therapie/Chirotherapie
  • Infiltrationstherapie
  • Verordnung orthopädischer Hilfsmittel
  • Anlage von Tapeverbänden
  • Stoßwellentherapie

Insbesondere die Infiltrationstherapie ist bei akuten und chronischen Wirbelsäulenbeschwerden ein wesentlicher und sinnvoller Bestandteil der konservativen Therapie.  

Sollte trotz ausgereizter konservativer Therapie oder auf Grund eines speziellen Krankheitsbildes doch eine Operation notwendig werden, ist eine unkomplizierte und schnelle Vorstellung bei einem unserer Spezialisten im Hause zur Planung des weiteren Vorgehens möglich.

Seit der Einführung der minimalinvasiven Chirurgie (MIC) hat sich auch das Spektrum der Schulterchirurgie gänzlich verändert. Bisherige offene Operationen mit einem großen Schnitt können jetzt deutlich schonender über Mini-Hautschnitte vorgenommen werden.

Hierbei kann sowohl der Raum innerhalb des Schultergelenkes als auch die Schicht  zwischen Schulterhöhe und Gelenk diagnostisch gut beurteilt werden. Eine Vielzahl an Eingriffen können dann, entsprechend der zuvor gestellten Diagnose, ebenfalls endoskopisch und damit für den Patienten weniger belastend erfolgen.

Immer mehr Menschen in Deutschland treiben Sport: Rund 70 % der gesamten Bevölkerung geben an, sportlich aktiv zu ein. Leider steigt damit auch die Anzahl der Sportverletzungen stetig. Diese betreffen häufig die großen Gelenke. Am Kniegelenk sind es Meniskus-, Seitenband- und Kreuzbandverletzungen, am Sprunggelenk meistens Zerreißungen des Außenbandapparates und an der Schulter Schäden an den Drehmuskeln (Rotatorenmanschette) und an der Schultergelenkskapsel. Die Behandlung von Sportverletzungen erfordert nicht nur besondere Erfahrung in den modernen Behandlungstechniken – insbesondere den arthroskopischen Gelenkoperationen – erforderlich ist auch eine kompetente Physiotherapie für die frühe funktionelle Weiterbehandlung der Patienten.

Ebenso wichtig ist die Zusammenarbeit mit ambulanten Rehabilitationszentren, die die Behandlung nach dem stationären Aufenthalt fortsetzen. Auch die Beratung des Sportlers hinsichtlich der Konsequenzen und möglicher Langzeitfolgen seiner Sportverletzung sind wichtige Aufgaben des Sporttraumatologen. Als langjähriger Mannschaftsarzt im Profisport hat Dr. Sascha Goebel einen breiten Erfahrungsschatz in der Betreuung von Spitzen-, aber auch Freizeitsportlern. Heutzutage können fast alle Gelenke arthroskopisch (minimal-invasiv) "repariert" werden.

Unsere Facharztzentrum und unsere Klinik haben sich vor allem auf die arthroskopische Therapie im Bereich der Schulter, des Kniegelenkes, des Ellenbogengelenkes und des Sprunggelenkes spezialisiert. Arthroskopische Operationen werden nur von einem erfahrenen Operateur durchgeführt. Eine Qualifikation bestätigt die deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie (AGA) mit der Anerkennung „Arthroskopeur“ sowie der weiterführenden Anerkennung als „AGA-Instruktor“, welche den Arzt verpflichtet in der Ausbildung anderer Ärzte in der Arthroskopie mit Rat und Tat behilflich zu sein. Dr. Sascha Goebel ist sowohl AGA-Arthroskopeur als auch AGA-Instruktor.

Unsere Patienteninformationsflyer

Hier finden Sie weitere Informationen über die verschiedenen Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates, die wir in unserem Facharztzentrum und in der Helios Klinik Volkach konservativ und operativ behandeln.

Flyer "Fuß- und Sprunggelenkchirurgie"

Flyer "Vorfußchirurgie"

Flyer "Schulter an Schulter"

Flyer "Sportorthopädie"

Flyer "ACP-Therapie"

Flyer "Excentrisches Training"

Flyer "Stoßwellentherapie"

Das könnte Sie auch interessieren

HELIOS Klinik Volkach

Wir arbeiten eng mit der Helios Klinik Volkach zusammen. Bei operativen Eingriffen und stationären Aufenthalt werden Sie dort bestens versorgt.