Herzlich Willkommen

Über uns

Über uns

Aktuelle Informationen aus unserer Facharztpraxis

Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen und vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Facharztpraxis für Lungenerkrankungen und Allergien und dem Allergologisch-Immunologischen Labor Prof. Dr. J. Sennekamp.

In unserer Praxis bieten wir Ihnen ein umfassendes Angebot an medizinischen Leistungen im Bereich der Lungen- und Bronchialheilkunde sowie der Allergologie. Unser Ziel ist es, Ihnen eine fachlich exzellente Versorgung in persönlicher Atmosphäre anzubieten.

Unser Einsendelabor bietet Ihnen spezielle Serumtests zur Diagnostik von Lungenkrankheiten, insbesondere der exogen-allergischen Alveolitis (EAA), der bronchopulmonalen Mykosen (Hauptvertreter ABPA), der autoimmunen Lungenkrankheiten, allergischer Atemwegserkrankungen (Asthma, Heuschnupfen) und des Lungenemphysems bei Alpha-1-Antitrypsinmangel an. Gerne beraten wir die Patientenserum einsendenden Ärzte bei schwierigen Fragestellungen.

Ihre
Dr. Marcus Joest, Dr. Adelheid aufm Kampe, Dr. Birgit Sent und Dr. Kristin aufm Kampe

Urlaub und Abwesenheiten

Liebe Patientinnen und Patienten,

unsere Praxis bleibt am Freitag dem 29. Oktober, Donnerstag dem 30. Dezember 2021 sowie am Montag dem 3. Januar 2022 wegen einer EDV-Umstellung geschlossen

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit, Ihr MVZ Team.

 

Aktuelle Informationen

Liebe Patientinnen, liebe Patienten und Besucher*innen,

wir bitten Sie folgende „Spielregeln“ im Rahmen der Corona-Pandemie in unseren Praxisräumen zu beachten:

  1. Durchgehendes Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes (FFP-2 oder OP-Maske) in unseren Räumen zum Schutz der anderen Patienten, Mitarbeiter und sich selbst.
  2. Einhalten der Abstandsregeln (1 m) zu den Mitpatienten wo immer möglich.
  3. Bei Zeichen eines akuten Atemwegsinfektes bitte vor Betreten der Praxisräume per Telefon oder Mail Kontakt mit uns aufnehmen (ggfs. Verlegen des Termins oder Einbestellung in Infekt-Sprechstunde).
  4. Kommen Sie bitte alleine zu ihrem Termin und bringen Sie nur in Ausnahmefällen eine Begleitperson mit. Bei Kindern bitten wir Sie, dass nur ein Elternteil und wenn möglich keine Geschwister mitkommen.
  5. Sollten die Praxisräume sehr voll sein und absehbar eine längere Wartezeit bis zu den Untersuchungen bzw. der Besprechung entstehen, werden wir sie in Einzelfällen ggfs. bitten, nochmals die Praxis zu verlassen und zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu kommen (bzw. Sie mobil kontaktieren, wenn sie dran sind).
  6. Bitte teilen Sie uns auf Nachfrage ihren aktuellen Corona-Impfstatus mit. Halten Sie sich an die offiziellen Empfehlungen zu den Corona-Impfungen.

Weitere Hinweise:

Rezepte und Überweisungen können Sie vorzugsweise per Mail oder Kontaktformular auf unserer Homepage bestellen, wenn sich Ihre Versicherungsdaten nicht geändert haben und Sie in den letzten 9 Monaten in unserer Praxis waren. Es erfolgt dann ein Postversand. Diese Regelung gilt aktuell bis zum 31.3.2021, möglicherweise wird sie verlängert.

Beratungen und Befundbesprechungen können oft auch telefonisch oder als Videosprechstunde erfolgen. Hierzu benötigen wir entweder Ihre Mobilnummer oder Ihre Mailadresse. Diese können Sie uns auch über das Kontaktformular mitteilen, falls diese noch nicht bei uns hinterlegt sind.

Sollten Sie Ihren Termin nicht wahrnehmen können, raten wir Ihnen, direkt einen Folgetermin zu vereinbaren. Der Terminvorlauf bei „normalen“ Kontrolluntersuchungen beträgt derzeit bis zu 5 Monaten

Wir möchten uns schon jetzt bei allen bedanken, die auch schon seit  Beginn der Krise großes Verständnis für die geänderten Abläufe aufgebracht haben und auch in der kommenden Zeit aufbringen werden.

Wir wünschen Ihnen alles Gute, Durchhaltekraft und Geduld,  
Ihr Team des Lungen-Allergiezentrums

Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin hat anhand konkreter Beispiele eine Risikoabschätzung für Patienten mit chronischen Lungen- und Atemwegserkrankungen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion herausgegeben.

Download: Risikoabschätzung bei Patienten mit chronischen Atemwegs- und Lungenerkrankungen im Rahmen der SARS-CoV-V-Pandemie

Momentan erleben wir große Unsicherheit bei Menschen mit Asthma zu Fragen nach der richtigen Therapie in Zusammenhang mit einer drohenden Corona-Infektion/Covid19-Erkrankung. Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin hat eine Empfehlung zur unveränderten Therapiefortsetzung mit inhalierbaren Steroiden ausgesprochen, die es hier zum Nachlesen gibt:

Asthma-Patienten und COVID-19 - Lungenexperten raten: Therapie mit inhalierbaren Steroiden (ICS)unverändert fortführen