Kinesiologisches Taping

Kinesiologisches Taping

Hinweis: Die Kosten für Kinesiologisches Taping werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen und sind eine sog. individuelle Gesundheitsleistung (IGEL). Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

Was ist Kinesiologisches Taping?

Kinesiologisches Taping (Kinesio Tape) stammt ursprünglich aus Japan und wurde in den 70-er Jahren vom Chiropraktiker Dr. Kenzo Kase entwickelt. Durch diese Therapiemethode sollen über die Haut Regulationsmechanismen des Körpers aktiviert werden. Die Eigenregulationsfähigkeit des menschlichen Körpers wird in der traditionellen chinesischen Medizin bereits seit Jahrtausenden erfolgreich genutzt, z.B. auch durch andere Verfahren wie Akupunktur und Akupressur.

Heutzutage ist funktionelles Tapen aus dem Sport- und Therapiebereich kaum mehr wegzudenken. Man nutzt zunehmend die Möglichkeit der längerfristigen Einflussnahme auf die Regulationsmechanismen des sensomotorischen Systems.

  • Hautrezeptoren
  • Schmerzrezeptoren
  • Meridiane und Akupunkturpunkte
  • Muskeln
  • Muskelfaszien und Kapseln
  • Lymphatisches System
  • Narbengewebe

Das Kinesio Tape ist sehr vielfältig. Zum effektiven Einsatz kommt es bei Störungen des Bewegungsapparates, bei Einschränkungen des Flüssigkeitshaushaltes im Bindegewebe sowie bei vegetativen Störungen.

  • Faszien
  • Lumbalgie
  • ISG Blockierung
  • Bandscheibenvorfall
  • Arthrose (Gelenkverschleiß)
  • Rheuma
  • Tennisarm/Golferarm
  • Golferellenbogen
  • Fersensporn/Senk-Spreiz-Platte-Fuß
  • Kopfschmerzen
  • Lymphödeme
  • Beschleunigungstrauma

Wir freuen uns, Ihnen neben der Akupunktur aktuell auch das Kinesiologische Taping anbieten zu können.

Sie haben Interesse oder Fragen zum Behandlungsablauf? Dann sprechen Sie mich bitte an: Svenja Wendt, Medizinische Fachangestellte mit Zertifkat „Kinesiologisches Taping“.

Kontakt: