Gynäkologie und Geburtshilfe

Willkommen in der Praxis für Gynäkologie und Geburtshilfe

Willkommen in der Praxis für Gynäkologie und Geburtshilfe

Ausgestattet mit moderner Medizintechnik arbeiten qualifizierte Ärzte und ein exzellent geschultes Team medizinischer Fachangestellten daran, Ihre Gesundheit wieder herzustellen oder zu erhalten.

Wir bieten Ihnen ein umfangreiches Spektrum an folgenden Leistungen an:

  • Krebsvorsorge
  • Schwangerschaftsbetreuung
  • Sonographie 3D/4D
  • Stillberatung
  • Mammasonographie 3 D
  • Hormonberatung
  • Mädchensprechstunde
  • Nachsorge nach Krebserkrankungen
  • Harninkontinenz-Diagnostik
  • Empfängnisverhütung
  • Impfung

Unsere Leistungen im Überblick

Es ist empfohlen, Mädchen im Alter von 9 bis 17 Jahren mit Hilfe einer HPV-Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs zu schützen.

Ab dem 20. Lebensjahr sollte einmal jährlich eine gynäkologische Untersuchung (u.a. die Kontrolle des Gebärmutterhalses) erfolgen.

Zusätzlich wird mit dem 30. Lebensjahr einmal jährlich eine gynäkologische Untersuchung (u.a. Abtasten von Brustdrüsen und Lymphknoten) empfohlen.

Mit Beginn des 50. Lebensjahres wird einmal jährlich zu Tastuntersuchungen des Enddarm und Untersuchungen auf verborgenes Blut im Stuhl (einfacher Stuhltest) geraten.

Darüber hinaus werden Vor- und Nachbehandlungen begleitet und Operationen begleitet.

Da es mehr Behandlungsmöglichkeiten gibt, als der Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung bietet, möchten wir Ihnen diese Wahlleistungen nicht vorenthalten. Dies kann im Einzelfall eine Entlastung darstellen, welche das individuelle Sicherheitsgefühl erhöht.

Individuelle Gesundheitsleistungen sind nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen enthalten und können somit nur privat abgerechnet werden.

Viele Erkrankungen sind im Frühstadium häufig therapierbar. Nutzen Sie daher gern die von uns angebotenen zusätzlichen Vorsorgeuntersuchungen.

Ultraschall der Brust

Zur Früherkennung von kleinsten krankhaft veränderten Bereichen im Körper und Tumoren der Brust, besonders zwischen dem 30. Und 50. Lebensjahr und ab dem 70. Lebensjahr, da diese Altersgruppen nicht durch das Mammographie-Screening erfasst werden.

Ultraschall des kleinen Beckens, Gebärmutter, Eierstöcke, Blase und ggf. Rectum (Enddarm)

Früherkennung von Dramkrebs durch immunologischen Stuhltest

  • „Thin-Preb“, eine Spezialmethode zum Vorsorge-Abstrich vom Muttermund
  • HPV-Abstrich
  • Ein Abstrich vom Gebärmutterhals (für Frauen ab ca. 30 Jahren)
  • NM P22 – Blasenkrebs-Check
  • HIV-Test
  • Harninkontinenzdiagnostik – Urodynamik

Um Sicherheit und Schutz für Mutter und Kind zu bieten, gibt es einige Vorsorgeverfahren.

Untersucht wird nicht nur auf Cytomegalie, welche früher auch Einschlusskörperchenkrankheit genannt wurde, sondern auch auf Toxoplasmose. Hierbei handelt es sich um einen Parasit, der besonders gefährlich bei einer Erstinfektion von Schwangeren ist, da der Erreger ernsthafte Fruchtschäden bei dem ungeborenen Kind auslösen kann.

Mit Hilfe der Farbdopplersonografie, einer Ultraschalluntersuchung, kann die Richtung des Blutflusses farblich abgebildet werden. Dies trägt zur frühzeitigen Erkennung von Durchblutungsstörungen bei.

Um die Blutzuckerbelastung zu überprüfen und somit eventuelle Mangelerscheinungen wie beispielsweise Diabetes zu diagnostizieren wird ein oraler Glukosetoleranztest (75g oGTT) durchgeführt.

Damit wir Ihnen mehr Sicherheit in der Schwangerschaft bieten können, greifen wir auf ein Ultraschallgerät in 3D und 4D zurück. Hiermit können wir unter anderem fetale Fehlbildungen frühzeitig erkennen und die Größenentwicklung überprüfen.

Ab der 36. Schwangerschaftswoche bieten wir Ihnen eine vorgeburtliche Streptokokken-Infektionsdiagnostik, um im Fall einer Infektion möglichen bleibenden Gesundheitsproblemen vorzubeugen.

Die geburtsvorbereitende Akupunktur kann bei Erstgebärenden den Geburtsvorgang um etwa zwei Stunden verkürzen. Daher eignet sich die Akupunktur besonders für werdende Mütter, die sich mit Hilfe einer natürlichen Methode auf die Geburt vorbereiten wollen. Auch dies bieten wir unseren Patientinnen ab der 36. Schwangerschaftswoche gern an.

Wohlbefinden ist auch abhängig vom Hormonstatus. Besonders in den Wechseljahren kann eine Kontrolle des Hormonspiegels sinnvoll sein, um eine Osteoporose und veränderte Blutfette durch zusätzliche Labordiagnostik auszuschließen.

Da der erste Kontakt mit der Frauenärztin/dem Frauenarzt Mädchen und jungen Frauen oftmals besonders schwer fällt, gibt es die Mädchensprechstunde. Hier können offene Fragen gestellt und somit ein erster Eindruck gewonnen werden.

Da es keine optimale Methode gibt, bieten wir Ihnen auch Hilfe bei der  individuellen Auswahl geeigneter Verhütungsmittel an.

Zusätzlich bieten wir Ihnen alle Impfungen, einschließlich der HPV-Impfungen gegen Gebärmutterhalskrebs und Reiseimpfungen an.

So erreichen Sie uns

Kontakt

Dr. med. Alexandra Wendler

Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe

Telefon

(030) 5549 05 31 (Allg. Terminvergabe) / (030) 99 28 29 117 (Terminvergabe für bestehende, schwangere Patientinnen und Spezialuntersuchungen) Montag 12:00 - 18:00 Uhr Dienstag 08:00 - 14:00 Uhr Donnerstag Schwangerschaftsberatung 08:00 - 14:00 Uhr

E-Mail

E-Mail senden
Kontakt

Gisela Blau

Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe

Telefon

(030) 5549 05 31 (Allg. Terminvergabe) / (030) 99 28 29 117 (Terminvergabe für bestehende, schwangere Patientinnen und Spezialuntersuchungen) Montag 08:00 - 12:00 Uhr
Dienstag 14:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch Schwangerschaftsberatung 08:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag 14:00 - 18:00 Uhr
Freitag 08:30 - 11:30 Uhr

E-Mail

E-Mail senden